Heizungsreinigung 2018-05-26T11:49:05+01:00

Wann wurde Ihr Heizkessel zuletzt gereinigt?

Die Heizung ist ein eher unscheinbares Gerät, das meist im Keller steht und unauffällig vor sich hin arbeitet. Zwei Gründe gibt es, die einem wieder bewusst machen, dass man eine Heizung hat. Wenn sie nicht mehr funktioniert und es kalt wird. Wenn die nächste Brennstoffrechnung ins Haus flattert. Generell ist jeder für Umweltschutz, doch wenn es um das Umsetzen geht, verlieren manche den Mut. Sie glauben Umweltschutz ist immer mit hohen Kosten verbunden.
Auch bei älteren Heizanlagen kann man Energie sparen ohne gleich immense Kosten zu haben.

Dafür gibt es zwei empfehlenswerte Wege. Eine regelmässige Heizkesselreinigung durch den Kaminkehrer. Einen regelmässigen Kundendienst der den Brenner wartet

Der Grund einer regelmäßigen Reinigung liegt darin, dass es keine absolut rückstandsfreie Verbrennung gibt. Solche Rückstände können sein: Schwefel, Russ, Eisenoxid, Staub und Zusatzmittel.

Diese Rückstände haben eine isolierende Wirkung. Sie legen sich wie ein Mantel an den Heizflächen ab und verhindern ein rasches Aufheizen des Heiz- und Brauchwassers. Die isolierende Wirkung ist so stark, dass nur 1 mm dieser Schicht den Brennstoffverbrauch um bis zu 5% in die Höhe treiben kann. Bei vielen Heizkesseln ist diese Rückstands-schicht dicker.

Zudem muss der Brenner länger heizen um die gewünschte Temperatur des Wassers zu erreichen. Das hat negative Auswirkungen auf den Verschleiss des Brenners und begründet dadurch den höheren Brennstoffverbrauch.

Aber auch eine gut gewartete Heizung ist irgendwann veraltet. Durch die Pflege bleibt sie zwar länger Erhalten, jedoch kann man eine Auswechslung nicht verhindern.

Energiesparen fängt bei einer saubern Heizung an. Gerne machen wir Ihnen ein Angebot für eine gründliche Heizkesselreinigung!